Diamanten

Diamant besteht aus Kohlenstoff-Atomen

Qualitätskriterien –  die 4 C:

Cut (Schliff)

Ein guter Schliff reflektiert das Feuer eines Diamanten durch richtige Proportionen und die Anordnung seiner Facetten. Der Brillantschliff ist sehr beliebt, weil er durch seine 58 Facetten auf eine einzigartige Weise das Licht bricht.

Weitere Schliffformen eines Diamanten:

  • Marquise-Schliff
  • Tropfen-Schliff
  • Herz-Schliff
  • Prinzess-Schliff
  • Smaragd-Schliff

Colour (Farbe)

Der Diamant ist bekannt als farbloser Edelstein.

 Alte Bezeichnung  Heute
 Hochfeines Weiß +  D
 Hochfeines Weiß   E
 Feines Weiß +      F
 Feines Weiß  G
 Weiß  H
 Leicht getöntes Weiß +   I
 Leicht getöntes Weiß       J
 Getöntes Weiß +   K
 Getöntes Weiß   L
 Getönt 1-4  M-Z

Clarity (Reinheit)

Die meisten Diamanten haben sehr kleine natürliche Merkmale, die als Einschlüsse bezeichnet werden. Je weniger und je kleiner diese Einschlüsse sind, um so besser kann das Licht den Stein durchdringen.

  • IF Lupenrein, keine inneren Merkmale
  • WS 1-WS 2 Winzige Einschlüsse
  • VS 1-VS 2 Sehr kleine Einschlüsse
  • SI 1-SI 2 Kleine Einschlüsse
  • Piqué 1 Kleine Einschlüsse mit gutem Auge erkennbar
  • Piqué 2-3 Einschlüsse mit bloßem Auge leicht erkennbar

Carat (Karat)

Das Gewicht und damit auch die Größe eines Diamanten werden in Carat (Karat) (ct)  gemessen.
Karat ist die griechischen Bezeichnung für die Samen des Johannisbrotbaums. Diese wurden
früher als Gewichte verwendet, da sie sehr gleichmäßig groß sind. 1Carat = 0,2 Gramm